Barbara Steiner

Dr. Barbara Steiner ist Kuratorin, Autorin und Herausgeberin und leitete von 2015 - 2017 als Vertretungsprofessorin für Kulturen des Kuratorischen an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig den gleichnamigen Master-Studiengang zusammen mit Benjamin Meyer-Krahmer.

2016 übernahm sie die Leitung des Kunsthaus Graz.

Seit 2014: Freund_innen und Kompliz_innen, Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs; Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs und Vereinigung bildender KünstlerInnen Wiener Secession; Forschungsprojekt und Ausstellungsserie zu Künstler_innen-Vereinigungen mit dem Schwerpunkt auf Ökonomisierungsprozessen in der Kunst und Auswirkungen auf Kunstproduktion, Gemeinschaft und Gemeinwohl

2012 und 2013: künstlerische Leiterin des transnationalen und transkulturellen Projekts Europe (to the power of) n, eine Ausstellungsserie in London, Minsk, Łódź, Istanbul, Oslo, Novi Sad, Brüssel, San Sebastián, Beijing und Taipei;

2001 bis 2011 Direktorin und Kuratorin der Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig (GfZK). Dort arbeitete Steiner u.a. mit as-if berlinwien, Christine Hill, Deimantas Narcevicius, Josef Dabernig, Muntean & Rosenblum, Artur Żmijewski, Superflex, Atelier Le Balto, Rirkrit Tiravanija, Karen Kilimnik, und co-kuratierte Ausstellungen wie Shrinking Cities oder Cultural Territories.

Steiner studierte Kunstgeschichte und Politikwissenschaften an der Universität Wien. Ihre Doktorarbeit schrieb sie zur Ideologie des weißen Ausstellungsraumes.

Bücher

  • Creative Infidelities, Jovis Berlin 2016
  • Die Kunst der Frau – Freundinnen und Komplizinnen, Ausstellungskatalog, VBKÖ Wien, 2015
  • 600 Mio. – Freunde und Komplizen, Ausstellungskatalog, Künstlerhaus Wien, 2014
  • Superkilen, Arvinius + Orfeus, Stockholm/Oslo 2014
  • The Captured Museum/ Das eroberte Museum, Jovis Berlin 2011
  • Autobiography in Art/Autobiographie in der Kunst, Thames & Hudson London, Gerstenberg Hildesheim 2004

Herausgeberschaft (Auswahl)

Zum Museum, zu Raumkonzepten, Gemeinschaft, zum Verhältnis von öffentlich und privat, Kunst und Ökonomie

  • Jun Yang, The Monograph Project vol. 1-3, Jovis Berlin 2015
  • The Europe n Book, Jovis Berlin 2013
  • Thinking Europe, Jovis Berlin 2012
  • The Scenario Book, Jovis Berlin 2012
  • Zak Kyes, Working With…, Sternberg, Berlin/New York 2012
  • Spaces of Negotiation, Ed. with as-if wienberlin, Jovis Berlin 2010
  • Mögliche Museen, Hg. mit Charles Esche, Walther König Köln 2007
  • Sammeln. Sammlungskatalog der Galerie für Zeitgenössische Kunst, Hg. mit Heidi Stecker, Leipzig 2007
  • Kulturelle Territorien/ Cultural Territories, Hg. mit Ilina Koralova u. Julia Schäfer, Walther König Köln 2005
  • Dabernig, Josef: Film-Foto-Text-Objekt-Bau, Walther König Köln 2005
  • Superflex: Toolsbook, Walther König Köln 2003
  • Inventory, The Work of Christine Hill, Hatje Cantz Ostfildern 2003
  • Jorge Pardo, Hatje Cantz Ostfildern 2000

Aufsätze (Auswahl)

  • Die Ökonomie des Museums, in: Das moderne Museum, Sven Kuhrau (Hg.), Universität der Künste Berlin (in Vorbereitung)
  • Künstlerische Praxis im Geflecht von Ökonomisierung und Globalisierung, in: Nationale Kollisionen, Maria Anna Tappeiner (Hg.), Kunstforum International, Nr. 236, Jg. 2015
  • Agonising for Community – A Practical Test in Hustadt, On Apolonija Sustersic, Artes Mundi Price, Cardiff, 2012
  • On Display: Areas of Interest, in: Staging the Museum, Ed. Tone Hansen, Oslo, 2011
  • Kunst und die Produktion von Öffentlichkeit, in: Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010 Frankfurt am Main, Hg. Hans-Georg Soeffner,Wiesbaden, 2011
  • Von der Kritik zur Komplizenschaft und zurück, in: Kunst und Kapitalismus, Elfriede-Jelinek-Forschungszentrum, Wien, 2010
  • Corruption, Corruptibility, and Complicity, in: Meaning Liam Gillick, Ed. Monika Szewczyk, Kunsthalle Zürich u.a., Massachusetts, London, 2009
  • Lost Paradise, in: theanyspacewhatsoever, The Solomon R. Guggenheim Museum, New York, 2008

AKTUELL

Die Bewerbungsphase für den aktuellen Jahrgang mit Beginn im Wintersemester 17/18 ist abgeschlossen. Der nächste Bewerbungsturnus wird im Frühjahr 2019 auf dieser Seite angekündigt.

 

Our programms application process for the class of winter 17/18 is closed. The next application deadline will be announced early 2019 on this website.